Interkommunales Gewerbegebiet A44

Als Bewohner von Osterath Schweinheim, Bommershöfe und Fellerhöfe, sind wir in naher Zukunft von einem sehr massiven Eingriff in unser Umland betroffen. Die ersten Gespräche zu der geplanten Gewerbebebauung fanden bereits in den 90er Jahren statt; nun sind die Planungen allerdings soweit fortgeschritten, daß es sich nicht mehr um eine reine politische Ausrichtung oder Debatte handelt.

Die Pläne welche bereits im Regionalplan verankert sind, entsprechen den nachstehenden Erläuterungen und Animationen /Visualisierungen. Der Eingriff in die Natur ist immens und die Nähe zu uns sehr groß. Aufgrund der „Randbebauung“ welche für uns alle zutrifft, ist der Abstand zu einem Gewerbegebiet deutlich geringer als bei einer klassischen Wohnbebauung.

Bei dem zu erschliessenden interkommunalen Gewerbegebiet handelt es sich um eine Fläche von 121 ha.

Ziel der Gemeinden Krefeld und Meerbusch ist es, mehr Arbeitsplätze und dadurch mehr Gewerbesteuereinnahmen zu generieren. Eine allgemeine Äusserung ist auch, daß man keine Logistiker akquirieren möchte – dies allerdings wird konterkariert durch den massiven Vortrieb der IHK.

Personalunion mit IHK. Der Hauptgeschäftsführer der IHK, Jürgen Steinmetz, ist ebenso im Vorstand der „Logistikregion Niederrhein“.

Sollten sich Logistiker ansiedeln, handelt es sich allerdings um riesige Aufbauten/Hallen mit verschwindend wenig Personal und im Falle der Fremdversteuerung durch Länder wie Irland (Amazon) wird auch keine Gewerbesteuer generiert.

Neben der gigantischen Flächenversiegelung und dem massiven Eingriff in die Natur, werden wir als Anwohner in Zukunft nicht nur einen anderen Blick über unsere Felder haben, sondern auch unangenehme Begleiterscheinungen wie Lärm, Lichtquellen, Gestank und jede Menge Verkehr – TAG + NACHT, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr.

Erklärung IK

In unserer angrenzenden Nachbarschaft ist ein interkommunales Gewerbegebiet geplant – in gigantischen Ausmaßen. Der Begriff „interkommunales Gewerbegebiet“ bezeichnet die Zusammenarbeit mehrerer Kommunen bei der Planung, Realisierung und Vermarktung von Gewerbegebieten, in unserem Falle sind es die Gemeinden Krefeld und Meerbusch.

Interkommunales Gewerbegebiet A44